Bock umgestoßen – (Rest)Zweite beendet Durststrecke!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse C Stormarn 13. Spieltag 04.11.2018
RSL II - VfL Rethwisch II 4 - 2 (2 - 1)

5 Spiele, 0 Punkte und für die Summation der Gegentore brauchten wir schon einen Rechenschieber…die sportliche (nur die sportliche!) Stimmung war zuletzt eher mäßig (eine übrigens frappierende Parallele zur Vorsaison um diese Zeit…), sodass es hieß: hoffen auf den November! Und dann starteten wir so: von 26 gelisteten Spielern meldeten sich 10 (!) einsatzbereit, der Rest war verletzt, im Urlaub oder vereinsintern anderweitig benötigt (u.a. fehlten beide Torhüter, aber Paddy kennt das ja schon…). Zupass kam uns, dass unsere Dritte spielfrei hatte und uns mit Torwartoldie Paddy, Zweikampfmaschine Omid, Allrounder Obaidullah und Dribbelmaus Edries dringend benötigte Manpower auslieh (so viel vorweg: alle machten ihre Sache super und dürfen sehr gerne wiederkommen!) und so Coach Reiß folgendes Team in die Mission „turnaround“ schickte:

Paddy – Nico (Fin), Mirco, Omid – CR7, Micha – Klausguido (Mustafa), Schnecke, Malte  – Edries, Elli (Obaidullah)

Dem uns geneigten Beobachter fällt direkt auf, dass Käpt’n Elli auf der falschen Seite auftaucht: der Plan lautete, unseren laufstarken Skipper als erste Pressinglinie einzuteilen und so der gegnerischen Abwehrkette wenig Zeit für kontrollierten Spielaufbau zu geben. Weiterhin erhofften wir uns dadurch weniger Strafstöße gegen uns: beide Ziele wurden voll und ganz erreicht!

Das Spiel war von Beginn an munter, die erste gute Chance verzeichnete der Gast nach schönem Doppelpass, doch der Stürmer musste sich der gefürchteten Aura unseres Torwart-Methusalems beugen und schoss folgerichtig vorbei. Danach waren wir dran und hatten durch Elli (vorbei), Edries (per Kopf!, stark pariert), Schnecke (Kopfball nach Ecke, kurz vor der Linie geblockt) und CR7 - der mit seinen knapp 50 mal wieder 2 Spiele und 170 Minuten an einem Wochenende abriss -  per Fernschuss (ebenfalls gut pariert) auch sehr gute Möglichkeiten. Nach einer Viertelstunde mussten wir dann einmal tief durchpusten, weil Paddy im Tor im eins-gegen-eins überwunden wurde, aber Mirco rettete auf der Linie das 0-0!

Der endgültige Weckruf, denn dann setzten wir zum Doppelschlag an! Traumpass Schnecke auf Edries, der am Keeper scheitert, aber Klausguido drückt den Abpraller (nicht aus dem Abseits, wie die fakenews des Gästelivetickers behaupten und von den Bildern unserer Fotografin widerlegt werden können!) über die Linie – Premierentor für unseren Flügelflitzer mit dem ulkigen Namen! Kurze Zeit später erobert eben jener Klausguido einen eigentlich schon verlorenen Ball am gegnerischen Strafraum, behielt die Übersicht und bediente Edries per Querpass, der ebenfalls aus kürzester Distanz zum 2-0 einschob! Danach ging das muntere Chancenversieben weiter: auf der Seite der Gäste vergab ein Stürmer frei im eins gegen eins mit Paddy (vorbei), für unsere Farben tat es ihm Edries gleich (Lupfer über Keeper und Tor), bevor der Gast doch zum Anschluss kam – per kuriosem Treffer: erst waren sich Mirco und Micha bei einem eher harmlosen Angriff nicht einig, wer den Ball wegschlagen soll und ließen es schließlich beide bleiben, dann gab es aus kürzester Distanz eine wahre Abschlusstirade (Pfosten, Paddy hält, Mirco lenkt an die Latte), bevor im vierten Versuch ein gegnerischer Stürmer mehr zufällig für einen Kollegen auflegte, welcher aus zwei Metern Torentfernung doch noch einschob. Aus unserer Sicht klares Abseits, sodass wir den Schiri bestürmten und uns dabei unsere erste gelbe Karte der Saison (!) einhandelten – nach Ansicht der Bilder (wieder on point fotografiert!) muss man aber sagen: der Treffer war wohl korrekt - Mirco und Nico sind gleichauf oder hinter dem Torschützen positioniert…

Mit der knappen Führung ging es schließlich in die Pause, in der wir uns ob der vermeintlichen Benachteiligung erst einmal beruhigen mussten – Coach Reiß gelang dies erneut in kürzester Zeit!

Also, auf zur zweite Hälfte und den Sieg festhalten war angesagt! Doch direkt nach der Pause der erste Tiefschlag: Abwehrchef Mirco wurde heftig mit dem Knie erwischt und musste mit Pferdekuss runter, Malte übernahm die Rolle des defensiven Zentrumsspielers. Doch die Zweite bewältigte dieses Problem auf die bestmögliche Art: nach einer eigentlich abgewehrten Ecke brachte Fin den Ball per Überkopfbogenlampe (siehe auch die tolle Fotoserie!) auf’s Tor, konzentrierte sich aber mal wieder nicht richtig und traf nur die Latte, sodass Schnecke aufwischen musste. Per Hochgeschwindigkeits-Flugkopfballtorpedo (Qualitätstornetz, da nicht gerissen) brachte der sonst eher gemütliche Mittelfeldspieler den Ball im verwaisten langen Eck unter und stellte so den alten Abstand wieder her. Riesenjubel! Vorentschei….ne, doch nicht!

Gegenseite, auch Ecke – der Gegner findet mit seiner Flanke das Mismatch (Obaidullah musste in Ermangelung an physisch gleichwertigen Akteuren einen deutlich größeren und schwereren Gegenspieler markieren) und erzielte mit einem sauberen Kopfball postwendend den Anschlusstreffer. Und noch 35 Minuten zu gehen…

Das Spiel wurde jetzt hektischer, Fouls mehrten sich, Chancen wurden seltener, aber wenn es welche gab hatten wir sie meist: Edries scheiterte beim Doppelpackversuch zweimal am gegnerischen Keeper, der ein starkes Spiel ablieferte und Mirco wurde bei einem Konter vom letzten Verteidiger gerade noch geblockt. Dennoch war der Gast vor allem physisch sehr präsent und blieb so stets gefährlich, bevor der notversorgte und wiedereingewechselte Mirco die Kiste für uns entschied: nach Konter und Schnecke-Zuspiel wackelte er zwei Gegenspieler aus und setzte einen schönen Strahl aus etwa 20m ins Gästegehäuse, tolle Einzelleistung!

In den finalen zehn Spielminuten gab es noch auf jeder Seite einen Riesen: erst nutzte der Gast ein weiteres Mismatch (Schnecke deckte einen schnellen Gegenspieler…) bei einem Freistoß, doch abermals Mirco rettete auf der Linie für unseren geschlagenen Goalie, dann lief Obaidullah frei auf den gegnerischen Keeper zu und scheiterte gleich 3 mal (da er zweimal den Abpraller bekam) an selbigem, sodass es letztendlich beim 4-2 blieb. Ein Ergebnis, was insgesamt in Ordnung ging.

Wir konnten – auch dank unserer Helfer (Danke, Jungs!) – eine geschlossene Mannschaftsleistung auf den Rasen bringen, jeder erfüllte seinen Job und so endlich den Bock umstoßen. Hoffentlich starten wir nun eine Positiv-Serie, zu gönnen wäre es dem Team, was auch während der letzten Wochen eins war (#Mannschaftsabend und so)! Dazu braucht es aber weiterhin Leistungen wie diese, nicht nachlassen!

Gegner und Schiri: der Gegner lieferte uns insgesamt ein faires Spiel, dass es beim Stande von 3-2 etwas hektischer wird, ist halbwegs normal. Einzige Ausnahme war der Sportsfreund mit der Nr.9, der seine Zeit fast ausschließlich (sportlich fiel er nicht weiter auf) für Foulspiele und anschließende Provokationen nutzte…

Dem Schiri taten wir – so ehrlich muss man sein – etwas Unrecht (Sorry!). In der Retrospektive muss man anerkennen, dass er die meisten entscheidenden Szenen schlicht richtig beurteilt hatte. Zwar pfiff er die erste Hälfte gefühlt etwas für den Gast, in der zweiten Halbzeit dafür gefühlt etwas mehr in unsere Richtung, sodass es nicht viel zu meckern gibt.

Das Bienchen des Tages ist diese Woche schwer zu vergeben, da viele Spieler (Mirco, Omid, Micha, Elli, Edries) tolle Leistungen zeigten, doch einer stach (aus Sicht des Autors) noch mehr heraus: Malte, der zuweilen divenhafte Herr des ruhenden Balls, stellt sich seit Wochen total in den Mannschaftsdienst, erledigt Defensivaufgaben gewissenhaft, spult Kilometer ab und war heute in der entscheidenden Spielphase (zwischen dem 3-2 und dem 4-2) umsichtiger und energischer Chef unseres soliden Defensivkonstruktes, bekleidete in einem Spiel drei verschiedene Positionen quasi ohne Qualitätsverlust! Stark!

Apropos starker Abwehrchef: die erste machte den Doppelsieg per 3-1 gegen Kellerkind Viktoria rund – Schütze aller drei Tore war Defensivspezialist Johannes. Gibt’s nicht jeden Tag und nicht überall, aber der Stern macht’s möglich!

Wir fahren nächste Woche (Sonntag, 14.00 Uhr) zum Schlusslicht aus Rehhorst und wollen dort den Heimsieg veredeln! Nachwaschen ist angesagt! Zeitgleich empfängt die Erste Schlutups Drittvertretung auf dem Buni! Support wie immer erwünscht! Forza RSL!

 

Tor (Saison)                                                   Assist (Saison)

1-0  Klausguido (1)                                     Edries (1)

2-0  Edries (1)                                                Klausguido (4)

3-1  Schnecke (5)                                          Fin (1)

4-2 Mirco (1)                                                   Schnecke (3)

Zurück